Capital Bra steht kurz vor seiner ersten goldenen Schallplatte

Streaming

Im Februar 2016 haben sich die Spielregeln auf dem deutschen Single- und Alben-Markt geändert: Seitdem sind Premium-Streams in nicht unerheblichem Maße für die Verkäufe verantwortlich. 100 Streams entsprechen einer verkauften Einheit, was im Umkehrschluss bedeutet, dass man gar nicht mehr 200.000 Einheiten verkaufen muss um Gold zu gehen.

Dafür reicht es bereits aus 20 Millionen Premiumstreams auf Spotify und Co. zu erreichen. Der Schlüssel für Albenverkäufe ist dagegen deutlich schwerer zu knacken, sodass die Künstler hierzulande sich sehr stark auf eine erfolgreiche und eingängige Single konzentrieren. Das aktuelle Kalkül liegt darauf, dass die Single möglichst oft abgespielt wird, egal ob der Hörer sich die Platte kauft oder nicht.

Capital Bra

Capital Bra ist nicht das klassische Beispiel dafür, da seine Bindung zu den Fans einmalig ist, doch auch er profitiert von dem Streaming-Boom. Nun steht er mit gleich 2 Songs vor dem größten Erfolg seiner bisherigen Karriere und darf sich wohl noch in diesem Jahr auf seine erste eigene goldene Schallplatte freuen.

Allen voran der Song „Olé Olé“ hat sich in den vergangenen Monaten zum Liebling bei den Fans gemausert und langsam aber sicher den Smash-Hit „Nur noch Gucci“ in Sachen Aufrufe überholt. In einer aktuellen Instagram Story deutet der Berliner Rapper nochmal gesondert auf die knapp 18 Millionen Streams des Songs hin. Die Marke von 20 Millionen Streams dürfte wohl noch diesen Monat geknackt werden. (Aktuell über 100.000 Streams pro Tag)

Hier seht ihr die Story

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen