Kokain, Marihuana – Nash mit seinem Bruder vor Gericht

Deutschen Rappern wird immer wieder gerne mal vorgeworfen, dass sie nicht „real“ seien. So auch der KMN Gang, die des Öfteren über Kokain und Marihuana Geschäfte rappen.

Nun wurde verraten, warum Nash und sein Bruder Ammar vor Gericht sitzen.

Nash soll demnach bereits vor Jahren wegen Drogenhandel aufgefallen sein. Zehn Kilogramm Marihuana sollen hierbei vertickt worden sein.

2014 fiel Nash bereits wegen unerlaubtem Drogenbesitzes auf, als er in seiner Wohnung 1,55 Gramm Kokain aufbewahrte.

Nun sitzt er seit Weihnachten in Untersuchungshaft, weil er seinem Bruder Ammar beim Drogenhandel geholfen haben soll. Außerdem soll er einen Zeugen bedroht haben, damit dieser nicht gegen seinen Bruder aussagen solle.

Ein Antrag für eine vorübergehende Entlassung aus der Untersuchungshaft wurde vom Gericht abgelehnt, da man befürchte, dass Nash Beweismittel beseitigen würde.

Mit Nashs in Untersuchungshaft sind nun zwei KMN Mitglieder nicht auf freiem Fuß, was für ein Rap-Label gerade in ihrer Hypephase extrem belastend ist.

Wann und ob Nash nun entlassen wird, ist noch nicht bekannt. Währenddessen fordern die KMN Mitglieder und Fans Freiheit für Nash und Azet. Besonders für Azet ist die Beeinträchtigung schwer, da er zurzeit an seinem Album arbeitet.

Hier seht ihr Nash im Gericht in Handschellen:

Zunas Beitrag

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen