Während Rap in Deutschland immer beliebter wird, wurde Rap in China nun zum Teil verboten!

Es ist kaum zu glauben. In Deutschland wächst die Rap-Gemeinde von Tag zu Tag und immer mehr „Rap“ wird auch von Personen gehört, die sich in der Regel nicht mit Rap identifizieren konnten.

Grund dafür wird wahrscheinlich die immer mehr „musikalisch“-werdende Art von Rap sein. Während viele Autotune und Dancehall kritisieren, erfreut es die breite Masse scheinbar umso mehr.

Doch in einem anderen Land auf der Erde scheint sich die Regierung nicht mit HipHop anfreunden zu können. So sehr, dass es nun sogar zum Teil verboten wurde!

So darf HipHop nur noch im Fernsehen gezeigt werden, wenn das Musikvideo und der Text bestimmten Standards entsprechen. Der Künstler darf keine Tattoos haben, keine Skandale im Video zeigen und keine „unangemessene“ Kleidung tragen.

Schaut man nach Deutschland, würde es wahrscheinlich 99% der Rap-Musikvideos treffen, was einem Komplett-Verbot sehr nahe kommt.

Grund für diese Schritte soll das Wort „Bi*ch“ sein, welches von einem chinesischen Rapper in der Sendung „The Rap Of China“ verwendet wurde. Dies habe scheinbar für großes Aufsehen in der Regierung gesorgt.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen