Erster Rapper verbietet Smartphones auf seinen Konzerten!

Es ist passiert! Die meisten Fans unter euch waren wahrscheinlich noch nie bei einem Konzert und können dieses Problem vielleicht nicht nachvollziehen.

In den Jahren, in denen die Technologie sich immer weiter entwickelte und Smartphones das Licht der Welt erblickten, änderte es das gesamte Leben eines Menschen. Heute kann man sich ein Leben ohne Smartphone und Internet gar nicht mehr vorstellen. Ihr selbst, lest diesen Artikel gerade höchstwahrscheinlich auf einem Smartphone.

Mit all den Vorteilen, die die Technologie eingebracht hat, gibt es leider auch viele Dinge, die in manchen Augen als Nachteile angesehen werden. Ein beliebter Kritikpunkt ist der, dass Menschen sich immer mehr darauf fixieren, Momente mit dem Smartphone für die Ewigkeit aufzunehmen, dabei aber vergessen diesen Moment auch zu genießen.

Ein beliebtes Beispiel sind Konzerte. Wenn man auf YouTube Videos von Live-Auftritten sieht, dann sieht man oftmals Videos, die mit einem Smartphones aufgenommen wurden, in denen man wiederum sieht, wie fast jeder Besucher ein Smartphone mit der Hand hochhält.

Nun hat sich scheinbar der erste Rapper für ein Verbot von Smartphones entschieden. Laut der Zeitung THE GUARDIAN hat sich Kendrick Lamar entschieden, Handy-Fotos und -Videos während seiner Auftritte zu verbieten, weil diese nämlich die Konzert-Atmosphäre stören würden.

Ein Standpunkt, der durchaus von vielen Fans ebenfalls vertreten wird. Wie seht ihr das Ganze? Findet ihr diese Entscheidung richtig oder sollte das den Fans überlassen sein?

Hier seht ihr einen Ausschnitt aus diesem Artikel:

The Guardian

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen