Manuellsen reagiert abwertend auf die Ansage von Animus

Angriff

Vor einigen Tagen erreichte der Konflikt zwischen Animus und Manuellsen eine neue Stufe der Eskalation. Nachdem es einige gegenseitige Ansagen und Videostatements gab, suchte Manuellsen seinen ehemaligen Freund Animus auf und griff ihn in Begleitung mehrerer Personen an. Ein Video davon machte im Netz die Runde und zeigte, wie Animus bei einer Prügelattacke von Manuellsens Begleitern ausgeknockt wird.

Animus

Nach mehreren Tagen ohne ein einziges Statement von einem der Beteiligten, veröffentlichte Animus heute Nachmittag einen längeren Text zu dem Vorfall. Darin wirft er seinem Kontrahenten vor, mit mehreren Personen und mit einem Butterfly-Messer bewaffnet in das Studio seines Produzenten gekommen zu sein, während dessen Tochter ebenfalls vor Ort war. Außerdem erklärt er, dass das Video zu seinen Ungunsten geschnitten wurde.

Aufgrund des Vorfalls plant der Heidelberger nun, für die nächste Zeit nichts mehr zu posten und sich aus dem Internet zurückzuziehen. Der 30 jährige wird sich melden, sobald es wieder um Musik geht, so heißt es in dem Statement.

Manuellsen

Kurz nach dem Statement von Animus, ging auch bei Manuellsen eine Story online, die wohl recht deutlich an seinen früheren Freund gerichtet sein dürfte. Der Ruhrpott-Rapper zeigt sich unbeeindruckt von den Worten von Animus und postet ein Video, mit dem er sein Desinteresse für die Aussagen zeigt.

Manuellsen kurz nach dem Statement

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen