Mit Messer auf Animus – Azad äußert sich deutlich!

Animus

Tagelang geschah nichts nachdem das Video von dem Angriff auf Animus veröffentlicht wurde. Nun kommt die Sache jedoch scheinbar ins Rollen. Vor wenigen Minuten äußerte sich Animus als erster Beteiligter zu dem Vorfall. Zu seiner eigenen Ansage vor dem Vorfall sagt er, er selbst trage die Verantwortung und da Manuellsen seine Entschuldigung nicht annahm, kam es zur Attacke. Kritik übt er trotzdem an seinem früheren Freund.

Der 30 jährige wirft Manuellsen vor, mit mehreren Personen und mit einem Butterfly-Messer bewaffnet in das Studio seines Produzenten gekommen zu sein, während dessen Tochter ebenfalls vor Ort war. Außerdem erklärt er, dass das Video zu seinen Ungunsten geschnitten wurde.

Azad

Jetzt liefert auch Azad ein Statement zu der Sache ab. Der Labelchef von Animus erklärt, dass sein Signing sich nicht dafür zu schämen braucht, so reagiert zu haben, wie er reagiert hat. Nach Aussage des Frankfurters hätte jede normale Person so reagiert.

Wie oben beschrieben erwähnte Animus in seinem Post, dass Manuellsen bei der Schlägerei auch ein Messer dabei hatte. Im Video war das zwar nicht zu sehen, doch wenn man ein Messer bei seinem Gegner vermutet, würde wohl jeder so handeln wie Animus.

Hier seht ihr den Post

Azad äußert sich zu dem Vorfall