„Kein Mitleid“ – Manuellsen mit ausführlichem Statement zu Sinan-G

Sinan-G

In den letzten Wochen gab es sehr viel Wirbel um Sinan-G. Angefangen mit dem geplanten Boxkampf gegen Bözemann, sind die Schlagzeilen seit vergangenen Freitag ganz andere und dürften dem Rapper überhaupt nicht schmecken.

Dieser muss sich aktuell schweren Vorwürfen stellen, nachdem ein Facetime-Telefonat geleakt wurde, welches offensichtlich geschnitten ist. Der Essener selbst äußerte sich bereits zum Skandal-Video und erklärt, dass der Zusammenschnitt der einzelnen Gesprächsausschnitte den Sinn der Aussagen verfälsche. Um Spekulationen frühzeitig zu unterbunden, veröffentlichte er eine Ansage via Instagram. Eigener Aussage nach wurden auch bereits rechtliche Schritte eingeleitet.

Manuellsen

Nachdem das geplante Box-Event gegen Bözemann erstmal auf Eis liegt, scheinen auch die gemeinsamen Livestreams von Sinan-G und Manuellsen, die zuletzt sehr beliebt waren und viel Anklang bei Deutschrap-Fans fanden, vorerst der Vergangenheit anzugehören.

Bereits kurz nach Veröffentlichung der verstörenden Aufnahmen distanzierte sich Manuellsen in aller Deutlichkeit von den vermeidlich getätigten Äußerungen durch Sinan-G in dem kursierenden Video. In seinem aktuellen Livestream gibt der Ruhrpott-Rapper jetzt ein ausführlicheres Statement zu seinem Ruhrpott-Kollegen ab.

Darin macht Manuellsen deutlich, dass er die Aktion für abscheulich hält und distanziert sich nochmals „in aller Deutlichkeit“. Gleichzeitig betont er, dass sich die Echtheit und Plausibilität der Vorwürfe erst noch vollständig herausstellen muss, bevor man ein komplettes Urteil über die Situation fällen kann. Sollten sich die aktuell im Raum liegenden Vorwürfe als wahr beweisen, dann sei es „das gewesen“.

Manuellsen über die Vorwürfe gegen Sinan-G 

„Ganz kurz und knapp: Sehr, sehr hässlich und sehr, sehr dumm. Ihr wisst, ich habe Leute dafür durch den Block gejagt. Medienwirksam. Leute, die diese Neigung haben, mit denen dürfte man kein Mitleid haben. Man soll auch für so eine dumme Aussage kein Mitleid mit Sinan haben. Aber, wenn ihr mich nach meiner persönlichen Meinung fragt (…) das was in dem Video gezeigt wurde – ich weiss ja nicht mehr als ihr – ist sehr hässlich und nicht zu entschuldigen. Ich habe auch direkt reagiert, als Vater, ich distanziere mich in aller Deutlichkeit von sowas. Wenn sich das Video als authentisch raustellt, dann ist es das gewesen.

Dann ist hier die Frage zu stellen: Was hat die Gegenperson darauf geantwortet? Weil er hat ja kein Monolog geführt. (…) Wenn sie nicht einfach aufgelegt hat, dann ist diese Person genauso zu verurteilen. Falls die Sache auch nur irgendwie anders am Ende rauskommt, als sie hier scheint, dann soll diejenige mit der gleichen härte bestraft werden, wie über Sinan hier geurteilt wurde. (…) Ihr müsst euch vorstellen, Sinan war ein Bruder von uns. (…) Aber wir mussten das tun, was wir zu tun haben, als Männer, als Väter.“ 

Hier seht ihr das ganze Statement:

Schreibe einen Kommentar