„Widerwärtige Fantasien“ – Carsten Stahl stellt Sinan-G öffentlich zur Rede

Sinan-G

Seit einigen Tagen muss sich die Rap-Szene mit einem unangenehmen Thema befassen. Doch die Tragweite der Thematik und die Schwere der Vorwürfe sind zu groß, um nicht darüber zu sprechen. Im Netz ist ein Video aufgetaucht, auf dem Sinan-G während eines Telefonats zu sehen und zu hören ist. Darin Ausschnitte aus dem Gespräch, die darin zu hören sind, legen den Verdacht nahe, dass der Rapper auf anzügliche Weise über ein Kind gesprochen hat.

Sinan-G selbst hat sich bereits dazu geäußert und ein Ermittlungsverfahren gegen die Leakerin des Telefonats eingeleitet. Aus der Rapszene gab es bereits einige Künstler, die Stellung bezogen haben. Befreundete Rapper erklärten, sich bis auf Weiteres vom Essener zu distanzieren. Andere wiederum forderten, dass keine Vorverurteilung stattfinden sollte.

Carsten Stahl

Jetzt äußert sich auch der Anti-Mobbing und Gewaltpräventions-Experte Carsten Stahl zu den Ereignisse. Er ist durch seine Auftritte in verschiedenen Rap-Formaten zu einer wichtigen Stimme in der Rap-Community geworden. In seinem Statement geht er detailliert auf die Gesprächsausschnitte ein und kommt zu dem Fazit, dass die Aussagen von Sinan-G unabhängig vom weiteren Kontext nicht zu akzeptieren sind. Er fordert eine juristische Untersuchung der Aufnahmen, eine Aussage der Gesprächspartnerin und eine ausführliche Erklärung von Sinan-G.

Auszug aus dem Statement

„Wir reden jetzt hier darüber, was eine prominente Person aus unserem Land gesagt hat und was im Raum steht. Vorverurteilungen sind natürlich immer fehl am Platz, wenn man nicht weiß, von was man redet. Aber hier ist definitiv keine Vorverurteilung vorhanden. Weil egal von welcher Seite man es betrachtet – das was die Person von sich gegeben hat, ist absolut widerwärtig und daneben. Und jetzt reden wir mal darüber, was Sinan-G gesagt hat – ein Rapper in Deutschland.

(…) Jetzt kommt’s. Und das ist für mich mit der entscheidende Satz: ‚Die checkt doch eh nichts. Die weiß doch gar nicht was abgeht.‘ Wenn es ein kleines Kind ist, ist es unfassbar, was hier im Raum steht. Aber selbst wenn es hier nicht um ein kleines Kind geht, geht es hier um einen erwachsenen Menschen. Und da du ‚Kleine‘ sagst, geh ich mal aus, von einer Frau. ‚Die checkt doch eh nichts, die war doch gar nicht was abgeht.‘

Was ist die? Ist die betrunken, steht die unter Drogen? Und du möchtest ihr auf die Hande w***sen, ohne dass du das möchte? Möchtest dich an ihr vergehen? (…) Selbst wenn es eine Erwachsene ist, ist das untragbar, was du hier von dir gibst. Und wer du denkst wer du bist, dass du sowas sagen kannst. (…) Ich denke, da sind ne Menge Fragen, die beantwortet werden müssen.“

Hier seht ihr die Ansage

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Carsten Stahl (@stoppt_mobbing_carsten_stahl)

Schreibe einen Kommentar