Manuellsen macht Jagd auf die Leaker des Sinan-G Videos

Sinan-G

Es ist fast so, als hätte das jüngste Ereignis die komplette deutsche Rap-Kultur gespalten. Während die einen fest davon überzeugt sind, dass die kürzlich veröffentlichten Geheimaufnahmen von Sinan-G keine Fakes sind, streiten die anderen die Leaks komplett ab.

Auch unter den Rappern gibt es diese Spaltung, so war beispielsweise die Newcomerin Zemine die Erste, die das Video erwähnt und auf Social Media verbreitet hat. Sinan-G hat zwar relativ schnell eine Erklärung zu dem geleakten Video veröffentlicht, ist aber anschließend untergetaucht. Anscheinend haben seine Rap-Kollegen ihn daraufhin kontaktiert und mit ihm gesprochen. So erklärte Fler in einem Telefonat mit Rooz, dass er Sinan kontaktiert hätte, damit er seinem Kollegen einige Tipps geben kann, wie mit dieser Sache umgegangen werden sollte.

Rooz

Doch Fler war nicht der einzige Rapper, der in einem Livestream von Rooz ein Telefonat mit dem Journalisten hatte. Auch Manuellsen telefonierte mit Rooz. In dem Telefonat mit Manuellsen diskutierten die beiden etwa 30 Minuten lang über die Lage, wie gehandelt wurde und wie Sinans Freunde tatsächlich reagieren hätten sollten.

Rooz beschrieb die Reaktion von Manuellsen wie folgt: „Ich hätte nur erwartet, dass ihr mal einen Tag – einfach keine Ahnung! Das war mir ein bisschen viel zu schnell! Ehrlich gesagt, war das ein Messer im Rücken. Ich bin noch nicht zu Hause gelandet – Manuel entfolgt Sinan. Ich denk so ‚Manuel? Alle anderen, egal! Aber du bist mit Twitch gerade, mit ihm! Ihr seid gerade zusammen! Ihr habt eine richtig krasse Vibe zusammen – ich hab mich für euch sehr gefreut. Was du gemacht hast, ist sehr, sehr – für die Leute – ausschlaggebend gewesen, nämlich wie die Situation jetzt war. Das hat es sehr schwer gemacht bro, sag ich dir.

Manuellsen

Manuellsen war jedoch fest davon entschlossen, dass er die richtige Meinung getroffen habe, indem er Sinan relativ schnell entfolgt ist. Dennoch stehe er seinem engen Freund weiterhin zur Seite und wünscht sich, dass sich das alles als Fake herausstellt und sie gemeinsam wieder streamen können.

Des Weiteren gab Manuellsen in dem Telefonat unerwartet bekannt, dass er wisse, wer die Fäden hinter dieser Situation ziehe. Manuellsen wollte jedoch keine Namen nennen und kündigte eine Jagd auf die Person hinter dem Ganzen an:

„Derjenige, der es geleakt hat und auch genau wusste, warum er es geleakt hat – und ich weiß auch genau von wem der Auftrag kam, dass es geleakt wird – die sind Schuld. Aber um die kümmern wir uns später. Das mache ich mir zu meiner persönlichen Aufgabe!“

Hier das Telefonat von Rooz und Manuellsen (ca. ab 16:55):

Schreibe einen Kommentar