Das Statement ist da – Sinan-G äußert sich zu den Vorwürfen

Sinan-G

Seit einigen Tagen sieht sich Sinan-G schweren Vorwürfen entgegengestellt. Im Netz ist ein Ausschnitt aus einem privaten Videotelefonat des Rappers aufgetaucht, das für harsche Reaktionen sorgte. Die Aussagen des Esseners erwecken den Eindruck, dass er auf sexualisierte Weise über ein Kind spricht. Infolge des Leaks wandten sich selbst Freunde und Rapkollegen von Sinan-G ab.

In einer ersten Reaktion veröffentlichte der Rapper ein Statement auf Instagram. Darin ging er sehr knapp auf die Vorwürfe ein und dementierte die Anschuldigungen. Für viele Zuschauer waren seine Aussagen jedoch wenig glaubwürdig und vor allen Dingen angesichts der Schwere des Vorwürfe nicht ausführlich genug.

Nur kurze Zeit später stellte er das 1-minütige Statement wieder offline und meldete sich seitdem nicht mehr öffentlich zu Wort. Der Rapper kündigte an, am Sonntag ein weiteres Statement an, in dem er Klartext sprechen will.

Statement

Nach mehreren Tagen der Unklarheit ist das Statement jetzt da. Vor wenigen Augenblicken ist ein 15-minütiges Video auf seinem Hauptkanal online gegangen, in dem der Rapper reinen Tisch machen will. Darin erklärt er zum einen, wie es zum ersten, nicht zufriedenstellenden Video gekommen ist.

Zum anderen geht er auch genauer auf die Vorwürfe ein. Seiner Aussage nach entstand das Video während eines Gesprächs mit seiner Ex-Freundin, mit der er 2 bis 3 Jahre lang zusammen gewesen sei. Dieselbe Ex-Freundin soll auch das Badewannen-Video geleakt haben.

Sinan beharrt weiterhin bei seiner Position, dass die Aufnahmen „komisch zusammengeschnitten“ seien. Die Person, mit der er das Gespräch geführt hat, hat laut Aussage von Sinan-G auch kein Kind, womit der schlimmste Vorwurf ausgeräumt wäre. Aus diesem Grund wählt er jetzt auch rechtliche Schritte gegen seine Ex-Freundin. Unten könnt ihr euch ein eigenes Bild machen. Was sagt ihr, seid ihr zufrieden mit seiner großen Antwort?

Hier seht ihr das Statement

Schreibe einen Kommentar