Azet wäre bei seinem Videodreh beinahe gestorben!

Es ist ein Ph√§nomen, welches sich momentan unter deutschen Rappern verbreitet. Seit einigen Monaten enth√ľllen deutsche Rapper, woran sie beinahe gestorben w√§ren.

Zu diesen deutschen Rappern zählen Nimo, Kollegah, Bonez MC, Ufo361, Schwesta Ewa und viele mehr. Nun gesellt sich auch KMN Rapper Azet zu dazu.

Obwohl die KMN Gang oft Lieder ohne Videos ver√∂ffentlichen, sind sie daf√ľr bekannt, ihre Musikvideos in Top-Qualit√§t zu produzieren.

So gehen die Rapper auch gerne mal soweit und riskieren ihr eigenes Leben, um den Fans das Beste vom Besten zu liefern.

Im Musikvideo „Gjynah“ kann man Azet mit einem Gepard sehen, den er an der Leine h√§lt. Nun handelt es sich bei einem Gepard um ein Raubtier, was offensichtlich einige gef√§hrliche Situationen mit sich bringen kann.

Und genau dies soll scheinbar vorgefallen sein! In einem Video auf Azets Facebook-Seite gab er bekannt, dass der Gepard beinahe „zweimal sein Leben gef*ckt“ h√§tte. Da es sich bei einem Angriff von einem Geparden um keine Leichtigkeit handelt, kann man hier davon ausgehen, dass sein Leben in Gefahr war. Zum Gl√ľck ist allerdings nichts passiert und Azet ohne Verletzungen davon gekommen.

Neben dieser Information, die er im Video nebenbei verr√§t, geht es im Video haupts√§chlich um die Bekanntgabe eines neuen Musikvideos, welches seiner Meinung nach noch besser wurde, als das Video zu „Gjynah“.

Hier seht ihr das Video:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen