„Coolest Monkey“ – Skandal ├╝ber H&M f├╝hrt f├╝r den Jungen zum Millionendeal!

H&M

So etwas darf einfach nicht passieren – das Textilunternehmen H&M, das in ganz Europa bekannt ist und allein in Deutschland rund 350 Fillialen besitzt, muss sich derzeit f├╝r eine rassistische Werbekampagne verantworten. Auf der englischen Version ihres Online-Shops wurde ein Hoodie mit der Aufschrift „Coolest Monkey in the Jungle“ verkauft. Das Oberteil wurde dabei von einem schwarzen Kind getr├Ągen.

Alle anderen Pullover, die nicht mit dem Begriff „Monkey“ verbunden sind, werden von wei├čen Kindern getragen. Tausende Menschen reagierten auf diese Werbekampagne und kritisierten das Unternehmen scharf. Auch Akteure aus der deutschen Rap-Welt bezogen Stellung und zeigten sich entr├╝stet ├╝ber das Foto.

Maskulin-Rapper Jalil merkt beispielweise an an, dass es nicht m├Âglich sein kann, dass ein derart riesiges Unternehmen den offensichtlichen Rassismus auf diesem Bild nicht bemerkt hat. Der Berliner Rapper scheint sich sicher zu sein, dass es sich hier um eine bewusst rassistische Aktion zu handeln scheint.

Nun scheint es allerdings so, als w├╝rde sich das Blatt f├╝r den kleinen Jungen wenden. Aus einem Skandal, auf welches die gesamte westliche Welt aufmerksam wurde, wurde f├╝r den kleinen Jungen ein Million-Dollar-Deal!

Rapper P. Diddy soll dem kleinen Jungen n├Ąmlich einen Werbedeal angeboten haben und laut der US-Seite „HipHopOverload“ soll sich die Summe auf eine Million Dollar belaufen! Grund f├╝r dieses Angebot soll nicht nur der Skandal sein, so findet P. Diddy, dass der kleine Junge ein gro├čartiges Model sein soll.

Hier seht ihr einen Beitrag von P.Diddy, indem er den Jungen verteidigt:

P.Diddy via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen