Erdogan will Kindersch├Ąnder kastrieren – Schwesta Ewa reagiert

Schwesta Ewa

In den vergangenen Wochen sprach die Frankfurter Rapperin Schwesta Ewa immer wieder ├╝ber ihren aktuellen mentalen Zustand und die psychischen Probleme, die ihr die 8 monatige Untersuchungshaft und ein SEK-Einsatz bei ihr bereiten. Demnach leide sie oftmals unter Schlafst├Ârungen und Angstzust├Ąnden, die sie f├╝r kurze Zeit wieder in die Lage versetzen, von Polizeibeamten aus dem Schlaf gerissen und festgenommen zu werden.

Auch ├╝ber einen m├Âglichen Missbrauch im Alter von 6 Jahren lie├č die 33 j├Ąhrige sich ungew├Âhnlich offen aus und sprach in diesem Zusammenhang ├╝ber Langzeitsch├Ąden, die Opfer von Kindesmissbrauch im erwachsenen Alter erleben. Sie selbst habe ebenfalls mit einem Erlebnis zu k├Ąmpfen, welches sie auch 27 Jahre sp├Ąter noch verfolgt.

Schwesta Ewa unterst├╝tzen: „Kurwa“ downloaden!

Erdogan

Nun reagierte sie auf einen Vorsto├č des t├╝rkischen Staatspr├Ąsidenten Recep Tayyip Erdogan, der eine Gesetzes├Ąnderung durch des t├╝rkische Parlament bringen will, nach dem Kindersch├Ąnder in Zukunft mit Kastration bestraft werden. Sie gibt zwar an, sich ausdr├╝cklich nicht ├╝ber die ├ťbrige Politik des umstrittenen Pr├Ąsidenten zu ├Ąu├čern, feiert den Vorschlag als ehemals Betroffene jedoch.

Was haltet ihr von der geplanten Ma├čnahme? Unten seht ihr die Meldung, sowie die Reaktion von Schwesta Ewa.

Hier seht ihr die ├ťberschrift

Bild.de

Hier seht ihr ihre Ansage

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen