18 Karat macht sich √∂ffentlich √ľber Azet lustig

Philipp Plein

Bereits heute morgen sorgte KMN-Rapper Azet, der erst seit gestern wieder auf freiem Fu√ü ist, f√ľr m√§chtig Wirbel. Der Dresdner befindet sich derzeit gemeinsam mit Zuna in Berlin und macht sich in der deutschen Hauptstadt ein paar sch√∂ne Tage.

Dabei sorgte er mit einem Post in seiner Story f√ľr Aufsehen – der 25 j√§hrige rief seine Follower dazu auf, unter einem Foto des Modesch√∂pfers Philipp Plein den Hashtag „#zahltkmndasgeldzur√ľck“ zu posten. Der Hintergrund des Aufrufs war allerdings bis jetzt nicht bekannt.

Daraufhin posteten tausende Fans von Azet und Zuna den Hashtag auf die Instagram-Seite des Mode-Giganten. Trotz mehr als einer Million Follower waren die Kommentare der KMN-Fans nicht mehr zu √ľbersehen. Kurz darauf stellte der 40 j√§hrige Modesch√∂pfer seine Seite auf Privat, um die Rap-Fans von weiteren Posts abzuhalten und hat sich bereiterkl√§rt die Situation mit der KMN Gang zu kl√§ren. Dabei ging es darum, dass Philipp Plein einige Artikel nicht erstatten wollte.

Nachdem die KMN Fans die Seiten gest√ľrmt haben, haben die sich bereiterkl√§rt die Artikel zu erstatten und der KMN Gang ihr Geld zur√ľck zu geben.

Daraufhin schaltete sich 18 Karat via Instagram ein und bezeichnete Azet als Etikett-Rapper. Dabei markiert 18 Karat noch die Marke Philipp Plein, was verdeutlicht, wer gemeint ist, obwohl kein Name fällt.

Hier seht ihr den Beitrag:

 

 

18 Karat via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen