Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Jetzt schießt auch Animus gegen Carmen und Robert Geiss!

Carmen Geiss

Der Streit zwischen der Rapszene und der Familie Geiss geht weiter! Mittlerweile meldeten sich eine ganze Reihe deutscher Rapper zu Wort und kritisierten sowohl Carmen, als auch Robert Geiss für ihre ausländerfeindlichen Statements auf Facebook, sowie die Doppelmoral der Medien, die nach solchen Aussagen keinen Aufschrei auslösen, wie sie es bei der JBG-Crew getan haben. Selbst Bushido überwand die persönlichen Differenzen und wies die Geissens zurecht.

Unterdessen beförderte sich das Millionärs-Ehepaar immer weiter ins Abseits. Anstatt sich offen und ehrlich für die affektierten Aussagen zu entschuldigen, rechtfertigen die in Monaco lebenden Deutschen ihre Statements und weisen jede Kritik von sich. Einsicht? Fehlanzeige!

Erst vor wenigen Tagen sorgte Carmen Geiss erneut für Stirnrunzeln. Die 52 jährige kontert die Vorwürfe der Fremdenfeindlichkeit und argumentiert, nicht ausländerfeindlich sein zu können, weil sie ja selbst im Ausland lebe und viele ausländische Freunde habe: „Ausgerechnet mich als Ausländerhasserin darzustellen ist nun wirklich absurd. Ich lebe im Ausland, die meisten meiner Freunde sind Ausländer, und ich selbst bin Ausländer hier in Monaco.“

Doch ist es Fakt, dass die Äußerungen von ihr und ihrem Ehemann gegen Ausländer in Deutschland gerichtet waren. Ausländer, die mit der Thematik ECHO und Antisemitismus nicht einmal in Verbindung standen.

Nun hat auch Animus in Richtung Carmen Geiss und Robert Geiss geschossen und das nicht nur in einem Beitrag, sondern einem YouTube Video. So sieht man im Video, wie ein vermeintlicher Animus die vermeintliche Carmen abholt und scheinbar bei einem Bordell im Red Light District absetzt. Die Message dahinter sollte jedem klar sein.

Hier seht ihr das Video: