18 Karat privat und ohne Maske

18 Karat

Mit 14 Jahren der erste große Raub mit 30.000€ Beute, mit 19 Jahren die erste Million durch Drogen und heute gefeierter Rap-Star bei Banger Musik – 18 Karat hatte schon vor seinem Durchbruch als Musiker ein bewegtes Leben mit Höhen und Tiefen. Und genau darauf erzählt er oft auch in seinen Songs.

Dokumentation

Doch nicht jede Einzelheit kann in einen Song gepackt werden, einige Dinge müssen erzählt werden. Das hat sich der Dortmunder Rapper nun zum Ziel genommen und eine Doku-Reihe mit dem Titel „18 Karat ohne Maske“ gestartet. Der Rapper erzählt darin über seine Jugend, seine Anfänge in der Kriminalität und liefert mehr Informationen zur Person hinter 18 Karat.

Dabei läuft der Rapper ohne Maske durch seine alte Gegend und plaudert ein wenig aus dem Nähkästchen. So heißt es, dass er als Kind oft auf dem Dortmunder Borsigplatz gespielt hat. Als Jugendlicher hat er dann dort Drogen gedealt.

In dieser Folge wird die Kamera stets so geführt, dass das Gesicht des geheimnisvollen Rappers nicht zu sehen ist. Aber wer weiß, vielleicht steht 18 Karat am Ende der Promophase ja wirklich ohne Maske da?

Hier seht ihr die Doku

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen