„Trikot von Paris“-Rapper Sugar MMFK wird abgeschoben

Trikot von Paris

Der Newcomer Sugar MMFK war auf dem besten Weg zu einem gefeierten Rap-Star in Deutschland zu werden. Nach vielen Jahren im kriminellen Milieu gelang ihm letztes Jahr mit dem Track „Trikot von Paris“ ein echter Überraschungshit. Über 10 Millionen Mal wurde der Song allein auf Spotify gestreamt. Weitere Streaming-Hits folgten.

Abschiebung

Zusätzlich dazu erhielt er gerade einen Labeldeal bei Chapter One. Doch nun kommt alles anders als geplant. In seiner Story teilt Sugar MMFK mit, dass der deutsche Staat ihn nach Angola ausweisen möchte. Obwohl er in Deutschland geboren ist, soll er nun mit 26 Jahren das Land verlassen.

Dies begründet er mit seiner kriminellen Vergangenheit. Doch genau das hat er mit seiner Musikkarriere überwinden können. Im April geht er auf eine eigene Tour, im Sommer sollte er beim Splash!-Festival auftreten. Da er schon am 26. April das Land verlassen muss, ist sein Auftritt jedoch fraglich.

Aktuell versucht Sugar MMFK mit allen Mitteln gegen diese Entscheidung vorzugehen und solange in Deutschland zu bleiben wie möglich. Heute Morgen probierte er seine Aufenthaltsgenehmigung für 3 Monate zu verlängern, um wenigstens noch die Festivals spielen zu können. Im schlimmsten Fall wird er jedoch von seiner Heimat aus weiter Musik machen müssen..

Hier seht ihr die Ansage

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen