Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Animus und Azad haben sich soeben getrennt!

Animus

Es sind schwierige Zeiten für Animus, wer die letzten Wochen und Monate mitverfolgt hat, dürfte das wissen. Der 31 jährige musste öffentliche Streitigkeiten ausfechten, seinen eigenen Burgerladen führen und ganz nebenbei noch seine Karriere als Rapper vorantreiben. Zusätzlich dazu stürzt er sich nun in ein neues Projekt..

Trennung

Wie vor wenigen Minuten bekanntgegeben wurde, hat sich Animus von seinem Label Bozz Musik und damit auch von Labelchef Azad getrennt. Nach Angaben des Heidelbergers hat er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert. Die Trennung scheint jedoch im Guten vollzogen worden, auch wenn sie nach dem Release von nur einem Album recht abrupt erscheint.

Grund für die Trennung ist nach Angaben von Animus, dass er sein eigenes Ding machen möchte. Dies lässt darauf schließen, dass er seine nächsten Alben über ein mögliches eigenes Label veröffentlichen wird und sich damit neben seinem Burgerladen ein zweites Unternehmen aufbauen möchte.

Die Zusammenarbeit zwischen Azad und Animus startete vor gut 20 Monaten im Dezember 2017. Damit begann die musikalisch erfolgreichste Zeit für Animus, der in dieser Zeit sein erfolgreichstes Album „Beastmode 3“ veröffentlicht hat und damit auf Platz 11 der deutschen Charts einstieg.

Hier seht ihr den Post

Animus trennt sich von Azad