6stelliger Vorschuss – Seyed postet seinen Universal-Vertrag

Beef

Mit seinem ersten Disstrack „Schwarzmond“ sorgte Seyed vor wenigen Tagen für ordentlich Aufruhr in der deutschen Rap-Szene. Darin erklärt der 25 jährige, warum er sich von Alpha Music trennen musste und macht allen voran einen ehemaligen Label-Manager für sein Zerwürfnis mit Kollegah verantwortlich.

Aber auch Gent nimmt er sich zur Brust. Der Hannoveraner soll die Trennung für seinen eigenen Vorteil bekannt gemacht haben. Auch wenn die Ansage von Seyed eigentlich kaum der Rede wert war, wollte Gent sich die 8 Zeilen des Wiesbadener nicht gefallen lassen. Der AME-Rapper schoss heftig gegen Seyed und beleidigte ihn als „F**ze“ und „Schwuchtel“.

Universal

Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung via Instagram behauptete der AME-Rapper außerdem, dass Seyed keinen 100.000 Euro Vorschuss erhalten habe, so wie er es auf dem Disstrack behaupten würde. „Jeder weiß das“, heißt es in seiner Instagram-Story weiter.

Nun möchte Seyed diese Vorwürfe offenbar entkräften und veröffentlichte via Instagram ein geschwärztes Dokument, welches offenbar der Vertrag mit Universal sein soll. In seiner Story wirft er Gent vor, er würde bewusst lügen und dennoch auf seine Mutter schwören.

Hier sehr ihr den Beitrag:

Seyed via Instagram
Seyed via Instagram
  • Seyed via Instagram

Seyed via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen