Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Samra schießt auf Farid Bang-Album gegen Bushido

Samra

Heutzutage ist Samra einer der gefeierten Stars der Deutschrap-Szene und der derzeit meist gestreamte Künstler in ganz Deutschland. 10 Singles auf dem ersten Platz der Singlecharts stehen für ihn aktuell zu Buche, das hat neben Capital Bra kein anderer Rapper jemals geschafft. Die Erfolgskurve für den 25-Jährigen zeigt also steil bergauf.

Ersguterjunge

Doch obwohl jedem der ihn kannte schon lange klar gewesen sein dürfte, dass Samra eines Tages durch die Decke geht, kam er lange Zeit nicht über seinen Newcomer-Status hinaus. Dies hatte definitiv auf mit der Wahl seines damaligen Labels zutun gehabt. Denn genau zu der Zeit als er bei Bushido unterschrieb, gingen die Probleme bei Ersguterjunge los.

Fast 1 Jahr hatte die Plattenfirma von Bushido Release-Pause, dazwischen die Trennung von fast allen Signings. Dennoch stand Samra zunächst zu seiner Unterschrift bei Ersguterjunge und gegen ein Signing bei Farid Bangs Label Banger Musik. Damals rappte er sogar noch Zeilen gegen das Düsseldorfer Label.

Farid Bang

Heute schaut Samra offensichtlich ganz anders auf seine Entscheidung zu Bushido zu gehen und nicht den Weg zu Farid Bang zu wählen. Und interessanterweise rappt der Berliner nun über die Entscheidung zwischen Ersguterjunge und Banger Musik.

Auf dem Album „Genkidama“ von Farid Bang wird Samra bekanntlich mit einem Feature-Part vertreten sein, dies verriet der Banger unlängst. Jetzt gibt es die erste Hörprobe, in der folgende Zeile veröffentlicht wird: „Verbrenne den Schein, auf verschwendete Zeit/ heute weiß ich, hät ich lieber bei den Bangern gesigned/ rrraa“

Diese Aussage ist auch eine kleine Abrechnung mit Bushido, da er seine damalige Entscheidung mit Sicherheit nicht in dieser Form anzweifeln würde, wenn aus seiner Sicht alles optimal bei EGJ gelaufen wäre. Als großer Förderer und Ex-Labelchef dürfte diese Zeile Bushido vermutlich nicht besonders gut gefallen.

Hier hört ihr die Zeile

Gepostet von Ferdinand von Ballin am Mittwoch, 4. März 2020