6ix9ine wird auf 2,25 Millionen Dollar verkagt

6ix9ine

Für sein Leben bedeutet der Freispruch alles – noch vor ein paar Monaten drohte dem US-Rapper Tekashi 6ix9ine eine langjährige Haftstrafe von bis zu 45 Jahren wegen verschiedener Verbrechen, an denen er sich als Mitglied der Nine Trey Bloodz-Gang beteiligt hat. Wäre er verurteilt worden, wäre er erst im Alter von 67 Jahren aus dem Gefängnis gekommen und aufgrund seiner vielen Feinde wahrscheinlich schon vorher hinter Gittern ermordet worden.

Doch dazu kam es nicht. Seine Kooperation mit den Behörden und die Möglichkeit andere Gangmitglieder dadurch zu verurteilen verschafften ihm ein milderes Urteil von nur 2 Jahren. Und selbst diese Zeit muss er nicht absitzen. Sein Anwalt konnte einen Deal aushandeln, durch den er schon 3 Monate vorher – im August diesen Jahres – nach Hause kann und dort unter strengen Auflagen den Rest der Haft absitzen darf.

2,25 Millionen Dollar

Trotz all der guten Nachrichten in Bezug auf seine persönliche Freiheit bleibt die gesamte Inhaftierung und die anschließende Kooperation mit den Behörden nicht folgenlos für Tekashi69. Der Rapper hat sich nicht nur Feinde in der gesamten Gang- und Rap-Szene in den USa gemacht, sondern auch finanziell eine schwere Bürde auf sich geladen.

Auf seinem Bankkonto befinden sich laut eigenen Aussagen vor Gericht etwa 1,6 Millionen US-Dollar. Diese Summe hat er damals für seine Freiheit geboten, bekam allerdings keinen Deal. Nun wird er auf einen Betrag verklagt, der noch größer ist als sein aktueller Kontostand.

Der Rapper unterschrieb einen Werbedeal mit dem Mode-Discounter „Fashion Nova“ und bekam einen Monat vor seiner Verhaftung eine Anzahlung von 225.000 Dollar. Da er jedoch kurz danach verhaftet wurde und somit keine Werbung mehr machen konnte, hat man jetzt Klage gegen 6ix9ine eingereicht.

Nachdem er die Anzahlung nicht wie abgeklärt zurückgezahlt hat, verklagt man den Superstar aus 2,25 Millionen Dollar. Da seine Karriere nach seiner Haftentlassung wahrscheinlich nur schwer wieder in Gang gebracht werden kann und er durch sein altes Management kaum Geld an seinen bisherigen Releases verdient hat, könnte eine Verurteilung in dem Fall eine existenzielle Krise für ihn bedeuten.

Hier seht ihr die Meldung

TMZ.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen