Selbst angeschossen – Haftbefehl widerspricht den Meldungen

Die Schussverletzung von Rapper Haftbefehl war eines der größten Themen der vergangenen Woche. Letzten Freitag stand der Musiker urplötzlich mit einer Schusswunde im Bein in einer Klinik in Darmstadt und wurde operiert. Tagelang befand er sich im Krankenhaus und wurde von Ärzten und Polizisten befragt, wollte sich aber nicht zu seiner Verletzung äußern.

Haftbefehl

Nun liefert Haftbefehl das erste Statement zu seiner Schussverletzung im Bein und widerspricht den aktuellen Darstellungen des vermeintlichen Unfalls dabei deutlich. Der Rapper erklärt, dass RTL ihm einen Streit mit Rockern unterstellt, während die BILD von einer selbst zugefügten Schusswunde schreibt.

Aufgrund der unterschiedlichen Meldungen wundert sich der Frankfurter darüber, dass man ungesicherte Informationen als angebliche Tatsachen verkaufen wollen würde. Dabei deutet er an, dass die Verletzung weder selbst zugefügt wurde, noch dass sich der Vorfall in der Babos-Lounge ereignet hat. In diesem Sinne meint er, dass man am besten gar nichts schreiben solle, wenn es keine Informationen gibt.

Das ganze Statement:

„Yo Leute, wir ihr wisst, ich bin nicht der Freund von großen Reden. Und zwar geht es darum, dass die BILD seit Tagen irgendeinen Sche*ß schreibt. Heute war ich wieder in der Zeitung hab ich gesehen, vorhin im Krankenhaus. RTL meint, dass ich mich irgendwie mit Rockern gestritten habe am Bahnhof.

Die BILD sagt, dass ich mir in der Bar in den Fuß geschossen habe, mir selber in den Fuß geschossen habe, jeder sagt etwas anderes. Ich verstehe das nicht. Also wenn ich keine Informationen habt, dann lasst es am besten ja, labert keinen Sche*ß. Salam Aleykum.“

Er selbst scheint zudem nicht an einer Wahrheitsfindung interessiert zu sein. Denn laut Polizei hat er dem Krankenhaus weder gesagt, wie die Schussverletzung zustande gekommen ist, noch gegenüber den Ermittlern preisgegeben, wo sich der Vorfall ereignet hat. Deshalb geht auch die Polizei davon aus, dass er sich die Schusswunde selbst zugefügt hat und es sich um einen Unfall gehandelt hat.

Hier seht ihr die Ansage

Haftbefehl

Gepostet von Ferdinand von Ballin am Donnerstag, 23. Juli 2020