Scheiben und Türen eingeschlagen – Einbruch bei Mozzik

Mozzik

Rapper Mozzik ist nicht nur in seinem Heimatland Kosovo und den umliegenden Balkanländern ein echter Rapstar, sondern kann auch in Deutschland auf eine breite Fanbase zählen. Der 25-Jährige hat in den letzten drei Jahren sogar extra deutsch gelernt und seit diesem Jahr begonnen, auch Singles komplett auf deutsch zu veröffentlichen.

So konnte die Single „Auf Wiedersehen“, die seine erste rein deutschen Produktion darstellt, seit der Veröffentlichung im Februar über 20 Millionen Streams einfahren. Auch in Interviews bewies der Kosovo-Albaner, dass er seine sprachlichen Fähigkeiten stark verbessern konnte.

Aber Mozzik ist nicht nur deswegen beliebt, weil er ein Ausnahmerapper ist, sondern auch weil er hierzulande als absoluter Sympathieträger gilt. Nach seiner Scheidung von Ex-Frau Loredana stellten sich viele seiner deutschen Fans demonstrativ hier ihn und stärkten ihm den Rücken. Auch seine zahlreichen Features mit deutschen Artists wie Veysel, Luciano und Azet beweisen, dass er in der hiesigen Rap-Community ein gern gesehenes Gesicht ist.

Einbruch

Vor diesem Hintergrund dürfte es also nicht nur seine albanischen Fans wütend machen, was dem Rapper jetzt angetan wurde. Denn unbekannte Einbrecher sind in das Tonstudio von Mozzik in Kosovo eingerunden und haben dabei einige Sachen beschädigt. In seiner Story liefert der Rapper einige Eindrücke davon, was die Einbrecher angestellt haben.

Zu erkennen ist dabei auf den ersten Blick, mit welcher Härte die Täter vorgegangen sind. Mehrere Scheiben wurden komplett zerstört, auch eine Tür wurde offenbar demoliert. Mit Hinblick auf den Schaden merkt Mozzik in Richtung des Täters an: „Wie böse du bist“

Aber selbst auf so eine Situation weiß Mozzik zu reagieren. Denn kurz nachdem der erste Schock verdaut war, ist er kurzerhand trotzdem ins Studio gegangen und hat einen Song aufgenommen, wie ein weiteres Foto aus seiner Story beweist. Am Musik machen haben die Einbrecher ihn also nicht behindert und auch seinen Humor konnten sie nicht erschüttern!

Hier seht ihr den Schaden