Disstrack! Diese Rapper wurden überraschend von Spongebozz erwähnt!

Spongebozz disst die Szene!

Hat er sich  mit zu vielen angelegt? In seinem neuesten Disstrack knöpft sich Spongebozz jede Menge Rapper vor und verteilt Seitenhiebe en masse. So disst er nicht nur Kollegah in einem 8-minütigen Abschnitt als Sun Diego, sondern auch Fler, ebenso wie seinen vermeintlichen Ghostwriter Sentino.

Dazwischen richtet er ebenfalls einige Zeilen an weitere Rapper. So werden Genetikk, Karate Andi und die 257ers, allesamt für ihre Verknüpfungen zu Selfmade Records kritisiert. Motrip hingegen wird vorgeworfen, er sei für jeden Track den er ghostwriten dürfe dankbar.

Verblüffend sind jedoch seine Worte an die 187 Strassenbande. So werden die Hamburger nicht nur als 31er bezeichnet, ihnen wird vorgeworfen einen Deal mit Pusher Apparel zu haben, einem Unternehmen von Selfmade-Gründer Elvir Omerbegovic. Bekannterweise ist Spongebozz nicht gut auf Selfmade Records zu sprechen.

Genauso überraschend ist eine Zeile an „Freunde von Niemand“, die er mit folgender Zeile disst:

„Freunde von Niemand? – Söhne von Huren!“

Auch andere Rapper bekommen ihr Fett weg, unter anderem John Webber, sowie Alpha Music Empire-Signing Seyed. Den ganzen Track, könnt ihr euch hier nochmal anhören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen