Nach Mert-Statement: SO positioniert sich Bushido in der Diskussion um Schwulenfeindlichkeit!

Bushido über Schwulenfeindlichkeit

In einem Interview mit „Noisey“ im Jahr 2015 äußerte der Berliner sich ausführlich zum Thema Frauen- und Schwulenfeindlichkeit. Dabei bekräftigte er allen Voran seine frühere Haltung. Denn obwohl sich seine Musik für einige „stark frauenfeindlich oder vielleicht auch ein bisschen homophob“ anhöre, würde er einen Menschen niemals nach Sexualität oder Geschlecht bewerten.

Aber meine Musik ist nicht das, was die Leute sagen. Ich bin wegen meiner Musik kein homophober oder frauenverachtender Mensch, auch kein Antisemit. Ich bin gegen Nichts.

Das ganze Interview findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen