Frieden zwischen Bushido und Farid Bang? Jetzt ist es Zuspät!

Farid Bang veröffentlichte in seiner Snapchat-Story vor Kurzem ein neues Ansage-Video. Dort verkündet er, dass die Aufnahmen zum dritten Jung Brutal Gutaussehend Album abgeschlossen wurden und das Album somit nun fertig ist!

„Was gesagt ist, ist gesagt!“

Auch weist er darauf hin, dass nun keine Disses mehr zurückgenommen werden können. „Was gesagt ist, ist gesagt“ heißt es am Ende des Ansage-Videos. Vermutlich spielt Farid Bang hier auf die MOK-Aktion von ihm und Kollegah an. Dort konnten alle Fans und Rapper an eine bestimmte E-Mail ein Video senden, auf dem man sie „MOK ist ein Hu*ensohn“ sagen sieht.

Hier seht ihr das Video zu dieser Aktion:

Sollten unter den Einsendern auch Rapper sein, die auf Jung Brutal Gutaussehend 3 gedisst werden würden, hätten sie ihre Disses zurückgenommen. Ziel war es einen neuen Weltrekord in Sachen Beleidigungen aufzustellen und natürlich bietet sich für Farid Bang und Kollegah kein besserer Gegner als MOK an.

Ob es wirklich dazu kam, oder ob das nur eine Spaßaktion ist, weiß man nicht. Auf jeden Fall wären die Einsendungen ab jetzt eh zu spät und die Disses werden kommen. Ob Bushido auf einen der Jung Brutal Gutaussehend 3 Track namentlich gedisst wird? Bisher gab es nur Andeutungen und keine direkten Disses gegen EGJ Chef Bushido. Zieht man das in Betracht, wird es wahrscheinlich auch keinen Frieden mehr zwischen Bushido und Farid Bang geben!

Hier seht ihr die Ansage von Farid Bang:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen