Karl Lagerfeld nennt Flüchtlinge „Feinde“ der Juden – Jetzt reagiert Jasko

Die Flüchtlingskrise ist nun seit einigen Jahren am Laufen und scheint sich nicht zu beruhigen.

In Deutschland sorgte sie dafür, dass sich Deutschland in zwei Parteien teilte: Die, die für die weitere Aufnahme von Flüchtlingen sind und die, die gegen eine Aufnahme von weiteren Flüchtlingen sind.

Die Brisanz dieses Themas ist so hoch, dass sich viele Berühmtheiten diesbezüglich geäußert haben. Jetzt ist auch Karl Lagerfeld auf der Liste der Promis, die dazu was zu sagen haben.

In einem französischen TV-Auftritt hat sich Karl Lagerfeld nämlich gegen die weitere Aufnahme von Flüchtlingen geäußert, zumindest ein Argument genannt, welches gegen die Aufnahme spricht.

So sagte er:

„Man kann nicht, selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, Millionen Juden töten, um danach Millionen ihrer schlimmsten Feinde kommen zu lassen.“ – Quelle: T-Online

Mit dieser Aussage sorgte Karl Lagerfeld für Empörung. Auch deutsche Rapper scheinen ihre Meinung zu dieser Aussage kundtun zu wollen. Jasko schreibt nämlich auf Facebook: „Lagefeld ist offiziell ein ehrenloser H*rensohn!“

Damit äußert Jasko, was er von der Aussage von Karl Lagerfeld hält. Wie seht ihr das Ganze? Findet ihr JASKO hat überreagiert oder ist das gerechtfertigt?

Hier seht ihr den Beitrag von JASKO auf Facebook:

Jasko auf Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen