Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Farid Ben hat jetzt genauso viele Follower wie Laas

Farid Ben

Eigentlich ist die Promophase von JBG3 mittlerweile zum größten Teil abgeschlossen und das Interesse der Fans ans den JBG-Protagonisten flaut so langsam aber sicher ab. Während der Entstehungsphase und den Wochen vor Release wurde jedes Foto und jeder Videoframe der Düsseldorfer kleinlichst analysiert und auf versteckte Disses oder andere Anspielungen abgesucht. Selbst Spaß-Accounts wie Farid Ben, Friend oder bello191 entstanden und wurden von den Rappern mit Content befüllt.

Solche Spielereien wären für die meisten Künstler, die damit eine CD bewerben nun vorbei – doch wie gesagt, nur für die meisten. Kollegah und Farid Bang scheinen noch gar nicht daran zu denken, ihre Instagram-Profile für Farid Ben und Friend aufzugeben, sondern posten munter weiter Bildmontagen und Fotos, mit denen sie sich über ihre Rap-Kollegen lustig machen. Die Fans danken es ihnen mit viel Resonanz auf Instagram und folgen den Spaß-Profilen auch nach Veröffentlichung des Albums.

Follower

Dies hat unter anderem zufolge, dass mitunter kuriose Konstellationen eintreten. Kollegah hat vor wenigen Stunden ein Foto auf seinem Friend-Profil gepostet, unter dem er seinem Kollegen Farid Ben zu 20.000 Followern auf Instagram beglückwünscht. Ganz nebenbei merkt er an, dass der Fake-Account damit fast genauso viele Likes auf seinem Profil hat, wie EGJ-Rivale Laas Unlimited, der derzeit bei 21.000 Followern steht.

Auch in puncto Resonanz scheinen die Fans bei Farid Ben aktiver zu sein: Während die Fotos des Berliner Rappers stets zwischen 1500 bis 2000 Likes einfahren, hat Farid Ben oft mehr als 4000 Likes auf seinen Bildern – ein Fakt, der den JBG-Künstlern zu gefallen scheint!

Hier seht ihr den Post von Friend

20k Herzlichen Glückwunsch Bruderherz. Noch ein paar mehr und du hast den @laasunltd.official überholt ?

Ein Beitrag geteilt von Friend Blume (@friendderarbeiterofficial) am