Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

JBG3 wäre fast ausschließlich mit Deluxe Boxen Gold gegangen!

Interview

Vor wenigen Minuten ist das aller erste Interview zum Kollabo-Album des Jahres erschienen – Rooz befragt seine Gäste Kollegah und Farid Bang zu allen interessanten Themen, rund um das Release und kitzelt dabei so einige interessante Informationen raus. Dabei werden nicht nur die Beef-Geschichten zwischen den Düsseldorfern und ihren Rivalen aus Berlin zusammengefasst oder der Entstehungsprozess des Albums angesprochen, sondern auch die Verkaufszahlen des Projekts thematisiert.

Deluxe Boxen

Jeder dürfte inzwischen wissen, dass JBG3 bereits 8 Tage vor Veröffentlichung den Gold-Status für 100.000 verkaufte Einheiten erreichen konnte und damit nicht nur einen absoluten Vorverkaufsrekord gebrochen hat, sondern auch Kollegahs Bestmarke in Sachen Deluxe Boxen pulverisiert hat. Die euphorisierten Fans rissen den Rappern ihre Box förmlich aus der Hand und sorgten dafür, dass deutlich mehr als 50.000 Boxen (der bisherige Rekord) abgesetzte wurden.

Nun geben die Rapper preis: Es wurden bereits mehrere Wochen vor Release des Albums über 70.000 Boxen vorbestellt! Farid Bang merkt an, dass es sogar einige hundert mehr sein könnten, da die Bestände in den Märkten und kleineren Online-Shops ebenfalls hinzugezählt werden müssen. Damit haben die beiden den Kollegah-Rekord nochmal um Längen überboten und sehr wahrscheinlich einen Rekord für die Ewigkeit geschaffen.

Da es in Zukunft immer mehr in Richtung Streaming gehen wird, werden auch die Box-Käufe stagnieren, so zumindest die Meinung von Rooz. Farid Bang hält dagegen und gibt an, dass es vielmehr an den Inhalten der anderen Deluxe Versionen liegt und Artikel aus den Boxen zumeist minderwertig sind. So oder so – dieser Rekord dürfte kaum noch gebrochen werden können! Oder seht ihr das anders?

Hier seht ihr das Interview