Hamad45 schoss auf Bushidos Kumpel – Jetzt spricht das Opfer!

Bild berichtet

Ihr könnt euch mit Sicherheit noch an die Schießerei zwischen dem Essener Rapper Hamad45 und einem Kumpel von EGJ-Chef Bushido erinnern. Die bild fasst den Fall so zusammen: „Am 13. Juni war Mohammed Ch. (so heißt er mit bĂŒrgerlichem Namen) mit Bekannten zur Werkstatt von Ali M. (35) gefahren. Denn der hatte bei einem Facebook-Beef Partei fĂŒr seinen Cousin und Bushido-Freund Arafat Abou-Chaker (40) ergriffen, wurde so selbst zur Zielscheibe.

Bild.de

Aussage

Nun sind einige Monate seit dem Vorfall vergangen und der Prozess nach dem Vorfall hat begonnen. Im Raum steht der Vorwurf des versuchten Totschlags, was dem Angeklagten Rapper im schlimmsten Fall mehrere Jahre Haft einbringen könnte. Das Opfer Ali M. hat heute die Tat beschrieben und dabei deutlich gemacht, dass es eigentlich nur um Nichtigkeiten ging, die Lage aber trotzdem eskaliert ist. Er selbst hĂ€tte nicht gedacht, dass es mal so weit kommen wĂŒrde.

Hier die Aussage des Opfers: „Ali M.: „Eigentlich war das Kinderkacke. Wir hatten ein paar Mal telefoniert, weil er meine Tante beleidigt hatte. Ich hĂ€tte nie gedacht, dass es so eskaliert. Das tut mir von Herzen leid.” Was der Muskelmann meint: Als Hamad vor ihm stand, sah er angeblich, dass der Kontrahent eine Waffe in seiner Jackentasche hĂ€lt – und schlug mit einem BaseballschlĂ€ger zu.“

Hier könnt ihr den ganzen Bericht lesen (Klick)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen