MOK beleidigt Farid Bangs Mutter – hier ist sein Statement

JBG 3

Seit knapp 2 Monaten ist „Jung, Brutal, Gutaussehend 3“ nun schon veröffentlicht. Wie die aller meisten von euch wissen, ist die Kollabo zwischen Kollegah und Farid Bang dem Ruf, der ihnen voraus eilt, absolut gerecht geworden, denn auf dem Album der Düsseldorfer Rapper ist kein Auge trocken geblieben! Die beiden haben gedisst was das Zeug hält und sind dabei nicht davor zurückgeschreckt, ihre Gegner auch namentlich zu beleidigen.

Während Reaktionen von seiten des EGJ-Camps fast gänzlich ausbleiben, kam es gestern zur ersten handfesten Rache-Aktion für die Sticheleien auf dem kontroversen Album. Der Berliner Rapper MOK veröffentlichte einen Song-Ausschnitt auf dem es ordentlichen zur Sache ging. Der Untergrund-Rapper schießt darin hart gegen „Boss und Banger“:

Meine Kinder sind 18, nennen sich Boss und Banger/
denn ihre Mütter wurden damals von MOK geschwängert/
Ich bin stolz auf Kollegah, meinen ältesten Sohn/
er hat die Augen seiner Mutter und nimmt Rap als Humor/
Ich hab Felix gefunden seine Mutter enttäuscht/
doch die Affaire mit der Schla*pe auf Marokko bereut/

Reaktion

Farid Bang reagiert gelassen auf die Schüsse aus Berlin und postet seine „Reportage“ über die vermeintliche Herkunft von MOK, sowie den Ursprung seines Künstlernamens. Offensichtlich nimmt der Banger seinen Rivalen nicht allzu ernst..

Hier seht ihr den Post

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen