Trotz Beef mit Miami Yacine – Farid Bang beweist Anstand

Farid Bang

Die Entwicklungen zwischen Banger Musik und der KMN-Gang spitzen sich weiter zu. Nachdem die Banger-Rapper auf ihrer Single „Komm ins Café 2“ erneut gegen die Mitglieder der KMN-Gang feuerten, reagierte der Dresdner Azet erstmals mit einem Post auf die Angriffe auf Dortmund. Der 24 jährige machte sich über die Maske seines Kontrahenten lustig.

Kurz darauf schaltete sich ein Freund des Miri-Clans in den Konflikt ein und drohte den rivalisierenden Rappern damit, dass der Konflikt zwischen den beteiligten Parteien blutig enden könnte. Auf verbaler Ebene schien es damit keiner Grenzen mehr für die Banger-Musiker zu geben.

Miami Yacine

Auch die Fans der Banger-Rapper beteiligen sich rege an der Verunglimpfung der Dresdner Rapper und kommentieren sowohl unter Postings der Banger, als auch unter Bildern der KMN-Gang mit wüsten Beschimpfungen gegen Miami Yacine und Co. Ein Fan trieb es dabei jedoch zu weit in den Augen von Farid Bang und bezeichnete den Kokaina-Rapper als „H*rensohn“. Der Düsseldorfer setzt dort eine Grenze und gibt an, die Mütter seiner Kontrahenten ab sofort aus dem Spiel zu lassen.

Lediglich MOK sei von dieser Regelung ausgenommen. Das ist zwar kein Frieden, aber ein vernünftiger Ansatz des Bangers und ein Schritt in die richtige Richtung. Bei Rap-Beef sollten die Familien der Beteiligten nicht mit rein gezogen werden!

Hier seht ihr seinen Kommentar

Farid Bang

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen