Olexesh: „Richter hat mir 2006 gesagt, ich soll aufhören zu rappen!“

Dass deutsche Rapper immer wieder mal mit der Polizei und Justiz zu tun haben, ist kein groĂźes Geheimnis. Zum Teil nutzen es die Rapper auch aus, um ihr Image innerhalb der Rap-Szene zu „verbessern“.

Dieses Image fĂĽr Rapper scheint sich allerdings immer mehr zu shiften. Vom Gangster, ĂĽberm Abiturient zum Student. Zu Beginn von Deutschrap war es quasi undenkbar, dass ein Student sich Rapper titulieren wĂĽrde, doch heute gibt es zahlreiche erfolgreiche Rapper, die ein Studium sogar erfolgreich absolviert haben.

Doch trotzdem gibt es auch noch die Rapper, die hier und da ein bisschen zu viel mit der Polizei zu tun haben – darunter auch Olexesh. Olexesh hatte im Jahr 2006 ein Gerichtsverfahren, in dem das Urteil „3 Jahre auf Bewährung“ lautete.

In diesem Verfahren wurde ihm scheinbar vom Richter gesagt, dass er mit dem Rappen aufhören solle. Scheinbar hat der Richter sein normales Sprechen als Rappen aufgenommen. Ob das vielleicht der Auslöser für Olexeshs Rap-Karriere war?

Olexesh im Video:

„Ich war vor Richter im Gericht, so ungefähr 2006. Und der hat zu mir gesagt, ich soll nicht rappen – ich soll aufhören zu rappen, obwohl ich ganz normal geredet habe. Kleiner Hu*ensohn. Und danach habe ich erstmal 3 Jahre Bewährung bekommen – kleine Nut*en!

Hier seht ihr das Video:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen