Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Noch ein Statement – Kampfansage von Ali Bumaye

Ali Bumaye

Seit der kontroverse um Ersguterjunge, sowie der vermeintlichen Abspaltung von Labelchef Bushido hat Ali Bumaye einen schlechten Stand bei den Fans. Der Berliner hat mit seinen ersten beiden Solo-Alben zwar bewiesen, dass er durchaus zu unterhalten weiß und auch mit eigener Musik hoch charten kann, wird von vielen Hörern jedoch eher als Sidekick, als als Rapper gesehen.

So hieß es zuletzt, dass Ali sich von nun an eher auf seine Shishabar konzentrieren möchte und eventuell gar nicht mehr in der Rapindustrie stattfinden wird. dies deutete auch Bushido an, indem er ein Video, in der diese These aufgestellt wird, teilte.

Ansage

Nun scheint der (noch) EGJ-Rapper jedoch wieder angreifen zu wollen und veröffentlicht nach den Statements von Bushido und AK Ausserkontrolle, die eher versöhnliche Töne anschlugen, ein eigenes Statement. In der knappen Ansage gibt der Gold-Rapper klar zu verstehen, dass er auch 2018 noch da sein wird und nicht an ein Ende seiner Rap-Karriere denkt: „Jeder soll machen was er möchte , alles kommt wie es kommen muss . #ichbinda2018 #alibumaye

Ob Ali Bumaye es auch ohne Bushido schaffen wird, so hohe Chartpositionen zu erreichen? Unten seht ihr den Post das 32 jährigen.

Hier seht ihr den Post