ECHO-Veranstalter haben Notfall-Plan f√ľr Kollegah und Farid Bang

ECHO

Die diesj√§hrige Verleihung des wohl bedeutendsten deutschen Musikpreises erf√§hrt soviel Brisanz wie nie zuvor. Mit ihrer kontroversen Zeile haben Kollegah und Farid Bang eine Welle der Entr√ľstung bei diversen gro√üen Medien ausgel√∂st und viel Kritik einstecken m√ľssen – auch von anderen Rappern wie Sun Diego oder Bushido. Selbst der Ethik-Rat des ECHO wurde eingeschaltet, um sich mit „JBG 3“ auseinander zu setzen.

Mit seiner Ank√ľndigung, einen anwesenden Rapper auf der B√ľhne dissen zu wollen, heizte der Banger-Chef die Situation zudem weiter an und sorgte auch daf√ľr, dass der √ľbertragende Sender VOX und die Veranstalter der Gala einen Notfall-Plan entwickeln mussten.

Notfall-Plan

Die BILD-Zeitung bei√üt sich weiter in das Thema fest und berichtet nun √ľber die Pl√§ne von VOX, die Aussagen der D√ľsseldorfer im Notfall zu k√ľrzen oder gar ganz auszuschneiden. Da andere Rapper gedisst werden, besteht des Weiteren die M√∂glichkeit, m√∂gliche Eskalationen wegzuschneiden. Die zeitversetzte Ausstrahlung durch die Werbung bietet die M√∂glichkeit, das Film-Material im Notfall zu √ľberarbeiten.

Die BILD schreibt: ‚ÄěDurch die Werbepausen wird der ‚ÄěEcho‚Äú zeitversetzt √ľbertragen. Benehmen sich Kollegah und Farid Bang bei ihrem Auftritt oder einer m√∂glichen Dankesrede daneben, hat der Sender Zeit, diese Szenen rauszuschneiden.‚Äú

Bild+ Artikel lesen – Hier Klicken!

Hier seht ihr einen Ausschnitt

Bild.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen