Deutschrap reagiert auf die Zerstörung des ECHO

ECHO

Kollegah und Farid Bang haben es geschafft – wie die beiden im Laufe ihrer Karrieren schon oft angekĂĽndigt haben, haben sie die deutsche Musikindustrie nach dem Release von „JBG 3“ in StĂĽcke gerissen. Die Verantwortlichen des BVMI beginnen nach der skandalösen ECHO-Verleihung an die DĂĽsseldorfer an, den Scherbenhaufen, den die Rapper hinterlassen haben, zusammenzukehren.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung vor einigen Stunden berichtete, wird der wichtigste und renommierteste Musikpreis in ganz Deutschland endgĂĽltig abgeschafft und zumindest vorerst ohne Ersatz auskommen mĂĽssen. Die FAZ machte die Entscheidung des Bundesverbands der deutschen Musikindustrie publik: „Nach der umstrittenen Preisverleihung an die beiden Rapper Kollegah und Farid Bang hat die deutsche Musikindustrie nun das Ende des „Echo“ beschlossen. Das entschied der Vorstand ihres Bundesverbandes während einer auĂźerordentlichen Sitzung in Berlin.

Reaktionen

Auch wenn „Banger und Boss“ vermutlich selbst nicht mit diesem Ergebnis gerechnet hätten, haben die beiden ihr erklärtes Ziel fĂĽr das gemeinsame Kollaboalbum erreicht und sind nicht nur Platingegangen, sondern haben die Musikindustrie auch in ihren Grundfesten erschĂĽttert.

Aus der Deutschrap-Szene gibt es unterdessen Häme für die Entscheidung des BVMI und Applaus für Kollegah und Farid Bang, die den wichtigsten deutschen Musikpreis eigenhändig zerstört haben.

Bass Sultan Hengzt

Bass Sultan Hengzt

Daniel Zlotin (Musikvideo-Produzent)

Daniel Zlotin

Sido

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen