„Katja Krasavice, ich will in deinen Mund P*ssen!“

Katja Krasavice

Vor rund 4 Monaten ├╝berraschte die skandaltr├Ąchtige Youtuberin Katja Krasavice mit ihrem ersten eigenen Musikvideo. Die provokante Vloggerin ist – wie mittlerweile viele ihrer Youtube-Kollegen – unter die Rapper gegangen und hat ihre zweideutigen Videos auf musikalische Art und Weise umgesetzt. Obwohl die Resonanz fast durchweg negativ ausfiel, wurde der Song zum Hit und erreichte den siebten Platz der Singlecharts.

Das Musikvideo zu „Doggy“ steht inzwischen bei knapp 20 Millionen Klicks und ist bei weitem das erfolgreiche Video auf dem Kanal der Leipzigerin. Nun hat sie ihr zweites Musikvideo ver├Âffentlicht und macht damit klar, dass es sich bei ihrem Song nicht um ein einmaliges Projekt handelt, sondern dass sie offenbar dauerhaft Musik ver├Âffentlichen will. Bei knapp 10 Millionen Spotify-Streams und damit auch hohen Einnahmen ist dies kaum verwunderlich.

Diese Bekanntheit und dieser Erfolg f├╝hrt nat├╝rlich auch dazu, dass einige Rapper ├╝ber sie rappen. Dies ist nun beim Sun Diego Signing Juri passiert, welcher auf seinem neuen Track eine eindeutige Ansage in Richtung Katja Krasavice macht.

Auf seinem Track „TUTTO ORIGINALO“ rappt er n├Ąmlich folgende Line:

ÔÇ×F*ck keine Sharmuts, die sich schminken wie Mangas und Animes. Ich will in deinen Mund p*ssen, Katja Krasavice!ÔÇť

Hier k├Ânnt ihr den Track von Juri h├Âren. Die Stelle mit Katja findet ihr bei 2:45 min:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen