Bushido stichelt im TV gegen Kollegah und Farid Bang

Bushido

Der Berliner Rapper Bushido ist der alleinige Talk-Master der deutschen Rapszene! Nachdem er zuletzt bereits auf n-tv mit Serdar Somuncu ├╝ber das Thema Redefreiheit und Kunstfreiheit sprach, war der 39 j├Ąhrige gestern Abend bei Sandra Maischberger und diskutierte mit verschiedenen K├╝nstlern, Journalisten und einer Frauenrechtlerin dar├╝ber, „was machen noch sagen darf.“

N-Wort

Unter anderem sprach der umstrittene Rapper ├╝ber den Gebrauch des N-Worts. In seinem Statement im TV verurteilt er das Wort und bezeichnet es als Grenze, die man nicht ├╝berschreiten darf:┬áÔÇ×Neger ist genau so eine Grenze! Es gibt einfach Dinge, die d├╝rfen so nicht gesagt werden, weil man das Gef├╝hl hat, andere f├╝hlen sich dadurch sozusagen angegriffen, verletzt, beleidigt, gekr├Ąnkt, was auch immer, dann sollte man dar├╝ber nachdenken.ÔÇť

In der Vergangenheit warf Ruhrpott-Rapper Manuellsen ihm selbst vor, das Wort abwertend eingesetzt zu haben.

Antisemitismus

Seinen Rap-Kollegen aus D├╝sseldorf wirft er zudem vor, mit ihrer kontroversen Auschwitz-Zeile eine Grenze ├╝berschritten zu haben, vor allem in moralischer Hinsicht.┬áÔÇ×Es gibt Dinge, die d├╝rfen nicht so gesagt werden, dass andere sich verletzt, beleidigt oder angegriffen f├╝hlen.ÔÇť┬áEigene Textzeilen, in denen er beispielsweise gegen Politiker wetterte verteidigte er als eine extreme Form von Kunst.

(Quelle: Bild.de)

Hier seht ihr seine Verteidigung

Bild.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen