MO.030 kommentiert die Label-Situation von Shindy!

Shindy

Der derzeitige Situation um Shindy ist vertrackt. Nach mehreren Jahren überaus erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen dem Bietigheim-Bissingener und seinem Label Ersguterjunge, gerät die Karriere des griechischstämmigen Musikers derzeit erstmals ins stocken. Denn während seit 2013 jährlich mindestens ein Release erfolgte, hat der 29 jährige nunmehr seit fast 2 Jahren nichts mehr von sich hören lassen.

MO.030

Nun schaltet sich das kurzzeitige EGJ-Mitglied MO.030 in die Diskussion mit ein und liefert einen Hinweis darauf, warum Shindy sich bisher noch nicht zu den Geschehnissen geäuĂźert hat.. In seiner Instagram Story bezieht er sich dabei auf das Format „7000Grad“, bei dem Toxic und Aria ĂĽber das Thema EGJ diskutieren.

Seiner Aussage nach, habe Toxic keine Ahnung wovon er spricht. Der Hiphop.de-Chef behauptete in dem Gespräch, dass EGJ-Rapper bereits im vorhinein hätten wissen sollen, worauf sie sich bei der Vertragsunterschrift einlassen. Aria hingegen hätte verstanden worum es geht. Er wird in der Story des Berliners nett gegrüßt. Seine Einschätzung lautet dabei wie folgt:

„Im Grund genommen ist das fĂĽr den KĂĽnstler Shindy voll die Sche*Ăźe, dass er sich mit sowas auseinander setzen muss. Weil dem bringt das ja auch musikalisch nix. Der funktioniert ja nicht ĂĽber Streetcredibility oder Street Stories. (..) Der will wahrscheinlich am liebsten irgendwie mit Rin und Bausa chillen und seine Mukke einfach machen.“ (Hier gelangt ihr zum Video)

Hier seht ihr seine Ansage
#

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen