Womit Bass Sultan Hengzt rund 120.000‚ā¨ verdient hat!

Bass Sultan Hengzt

Bass Sultan Hengzt wurde im Laufe seiner Karriere von vielen Medien und Personen der √Ėffentlichkeit scharf kritisiert. Der Berliner gilt als sexistisch, frauenfeindlich und teilweise einfach nur asozial. Der 36 j√§hrige f√ľgt sich in dieses Bild ein und nimmt sich immer wieder selbst aufs Korn, in dem er sich beispielsweise als „nicht der kl√ľgste Rapper“ beschreibt.

Dieser Ruf wird dem Rapper allerdings nicht gerecht – denn hinter dem asozialen Texten und der machohaften Art von BSH steckt ein findiger Gesch√§ftsmann, der fokussiert daran arbeitet, seine Projekte zum Erfolg zu f√ľhren. So ist der Berliner als Party-Veranstalter mindestens genauso bekannt, wie als Rapper und richtet w√∂chentlich dicke Events mit hochrangigen Star-G√§sten aus.

Auch seine Zweit- und Dritt- Karrieren als Rapper und als Modesch√∂pfer laufen derzeit besser denn je. Nachdem sein letztes Soloalbum auf Platz 3 einstieg, widmete er sich zuletzt mehr seiner neuen Modemarke „Who Shot Ya“. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die junge Marke dabei bereits satte Gewinne und expandiert immer weiter.

120.000‚ā¨

Nun verk√ľndet der Musiker und Weltenbummler den n√§chsten Erfolg seiner Modemarke – die Jeans von „Who Shot Ya?“ entpuppte sich n√§mlich als waschechter Verkaufsschlager und wurde bisher √ľber 2000 Mal verkauft! Bei einem stolzen Preis von 60‚ā¨ ergibt dies einen Gesamtumsatz von 120.000‚ā¨, nur mit einem einzigen Teil der Umfangreichen Kollektion!

Hier seht ihr die Ansage

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen