„Wolke 7“ könnte schon Gold sein – nur eine Sache stoppt Gzuz!

Gzuz

„Wolke 7“ von Gzuz ist wohl zweifelsfrei einer der kompromisslosesten Alben des laufenden Jahres. Nachdem sämtliche Tageszeitungen lange Zeit mit dem Hamburger kokettierten und immer wieder die tiefere Bedeutung in seinen Texten suchten, stieß der 30 jährige hunderte Redakteure und Journalisten mit seiner neuen Platte vor den Kopf – harte Punchlines, krasse Aussagen und auf gar keinen Fall Kompromisse.

Diverse Zeitungen bezeichneten die Musik des Platinrappers nach Release des Albums als frauenfeindlich, als Drohung gegen Polizei und Staat und als Musik für Parallelgesellschaften – dabei ist „Wolke 7“ nichts als purer, energiegeladener und unterhaltsamer Rap.

Verkäufe physisch

Der Hype um das zweite Solo-Album von Gzuz bewies, dass es auch in Zeiten von Autotune und Afrotrap noch einen Absatzmarkt für harten und authentischen Gangster-Rap gibt. Die Leistung sowohl physisch, als auch in Sachen Streaming hohe Verkäufe mit dieser Art von Musik zu erzielen, ist von daher umso größer einzuschätzen.

Erst vor wenigen Tagen verriet Bonez MC, dass insgesamt 40.000 Deluxe Versionen des Albums verkauft wurden. Die ersten 25.000 gehörten zur großen Graffiti-Wand, von der ihr mit Sicherheit gehört haben dürftet, die übrigen 15.000 wurden über Amazon und Media Markt vertrieben. Die Zahlen für CDs und Downloads sind nicht bekannt, jedoch erklärte die BILD-Zeitung zuletzt, dass Gzuz in diesem Jahr 54.000 physische Einheiten verkauft haben soll.

Sollte diese Zahl stimmen, müsste „Wolke 7“ demnach 14.000 Mal als CD oder als Download verkauft worden sein. Basierend auf der Anzahl der Boxen und der sinkenden Bedeutung von CDs erscheint diese Zahl durchaus realistisch.

Bild.de

Verkäufe Streaming

Der mittlerweile größte Faktor für die Verkaufszahlen sind die Streams – und die sind trotz fehlendem Autotune gigantisch! Das Album wurde alleine auf Spotify rund 93 Millionen Mal gestreamt, woraus sich Streaming-Verkäufe von circa 44.000 Einheiten ergeben. Diese Zahl kann je nach Anzahl an Premium-Hörern leicht nach unten tendieren. Würden die alten Streaming-Regeln noch gelten, wären es sogar 89.000 Einheiten, nur durch Streaming und das Album wäre schon längst Gold.

Ebenfalls besonders: Jede einzelne Single hat es über die Marke von 10 Millionen Streams geschafft und steht zwischen 13 Mio bis 16 Mio Streams. Dies brachten zuvor nur das JBG-Duo, die PaP-Crew sowie Capital Bra zustande. Erfolgreichster Track ist der Song „Was erlebt“.

Gesamt

Insgesamt kommt man somit auf Gesamtverkäufe von 84.000 bis 98.000 Einheiten, je nachdem ob man den Angaben der BILD-Zeitung vertraut. In jedem Fall ist Gzuz, dessen Album-Release gerade einmal 2 Monate her ist, kurz davor die erste Goldene für ein Solo-Album zu erhalten. Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis der Hamburger den Goldstatus für „Wolke 7“ verkünden dürfte!

Hier könnt ihr das Album streamen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen