„18 Karat, ziehst du Koks?“

18 Karat

Seitdem es Rap gibt, gibt es auch die unabstreitbare Verbindung zu berauschenden Mitteln. Immer wieder nutzen deutsche und internationale Rapper das Image des Dealers oder Konsumenten in ihren Rap-Texten. Während die meisten Rapper dies nur aus Image-Gründen rappen, gibt es Rapper, die tatsächlich mit Drogen aufgewachsen sind.

Unter diesen Rappern befindet sich auch Farid Bang Schützling 18 Karat, welcher immer wieder in seinen Texten das Dealen von Drogen anspricht. In einem Beitrag auf Facebook gab er sogar bekannt, dass er bereits im Alter von 14 Jahren 5-stellige Summen verdient hat. Dass dies im Alter von 14 Jahren nicht ganz legal geschehen konnte, legt nahe, dass 18 Karat in seiner Jugend mit Drogen dealte.

Heute

Erst gestern berichteten wir darüber, dass 18 Karat im Monat bis zu 2000 Euro für Drogen ausgibt. Das machen hochgerechnet auf ein Jahr unglaubliche 24.000 Euro, was für viele seiner Fans womöglich der Netto-Jahresverdienst sein dürfte.

Doch wie sieht das Ganze mit härteren Drogen aus? Auf Instagram wurde 18 Karat gefragt, ob er auch Koks ziehen würde. Seine Antwort lautet ganz deutlich: „Nein!!!“. Es ist gut, dass 18 Karat hier ein deutliches Signals sendet und zeigt, dass seine Fans die Finger von Koks lassen sollen, da er nicht gerade zurückhaltend mit dem Gesamtthema Drogen umgeht und dies von vielen seiner jungen Fans als falsches Signal gesehen werden könnte.

Hier seht ihr den Beitrag:

18 Karat via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen