Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Schwesta Ewa droht erneut der Knast!

Schwesta Ewa

Keine deutsche Rapperin hat in den vergangenen Jahren für so viele Schlagzeilen gesorgt, wie Schwesta Ewa. Sie ist die freizügigste und offenste Interpretin der gesamten deutschen Rapszene und machte von Beginn an keinen Hehl aus ihrer Vergangenheit als Prostituierte, die sowohl in Bordellen, als auch auf dem Frankfurter Straßenstrich ihr Geld verdiente.

Sie geht selbstbewusst mit ihrem früheren Leben um und lässt ihre Fans auch heute noch an ihrem Privatleben teilhaben. So hält sie ihre Fans immer auf dem Laufenden, wenn mal wieder ein Brief von der Polizei in ihrem Briefkasten landet und sie mal wieder verurteilt wurde.

Nicht bezahlte Geldstrafe

So veröffentlichte sie heute in ihrer Instagram-Story ein Video, in dem sie bekannt gegeben hat, dass man ihr schon wieder mit dem Knast droht. So will man sie in die Justizvollzugsanstalt in Willich stecken, da die 34-Jährige es scheinbar versäumt habe, eine 2.500 Euro hohe Geldstrafe auszugleichen.

Grund für diese Strafe sei eine Beleidigung, die Schwesta Ewa gesagt haben soll. „Staatsanwälte sind Bastarde“ wiederholt Schwesta Ewa in dem Video und weißt anschließend in der nächsten Story darauf hin, dass sie dies nur getan hat, um die unwissenden Fans aufzuklären und nicht, um nochmal diese Aussage zu tätigen!

Schwesta Ewa gab allerdings auch bekannt, dass sie den Betrag ausgleichen werde, da sie nicht nochmal in den Knast möchte.

Hier seht ihr das Video: