Bushido sollte angeblich entf├╝hrt werden!

Vor einigen Stunden berichteten wir ├╝ber die Razzia im Haus von Arafat Abou-Chaker. Bei dem durchsuchten Objekt handelt es sich um die Villa, die Arafat eigentlich zusammen mit Bushido und den Familien beider bewohnen wollte. Kurz nach 10 Uhr morgens st├╝rmte das SEK das Gel├Ąnde und durchsuchte rund zweieinhalb Stunden alles nach angeblichen Waffen. Den Tipp dazu gab laut der WELT Bushidos Ehefrau.

Nun berichtet die BILD-Zeitung ├╝ber den Ausgang des Einsatzes. Offenbar wurden keine Waffen oder anderweitige belastende Materialen gefunden, da Arafat nach der Durchsuchung nicht festgenommen wurde. Die Polizisten soll er laut BILD am Ende mit dem Satz┬áÔÇ×Alles Gute, Tsch├╝ss.ÔÇť┬áverabschiedet haben.

Entf├╝hrung

Inzwischen meldete sich der Berliner Gesch├Ąftsmann bereits zu Wort und beteuerte, dass er die Trennung von Bushido friedlich beilegen will. Die Vorw├╝rfe, die gegen ihn erhoben wurden, spiegeln seine Person und seine Absichten eigener Aussage nach nicht wieder. Auf Instagram schrieb er vor wenigen Minuten:┬á„Sowas kann ich nicht in der Welt stehen lassen. So bin ich nicht.“

Dennoch wiegen die Vorw├╝rfe gegen den 42 j├Ąhrigen schwer. Das Boulevard-Blatt beruft sich auf „eigene Recherchen“ und erkl├Ąrt, dass sich ein Zeuge bei der Polizei gemeldet haben soll: „Nach BILD-Recherchen hatten Ermittler am Vortag eine glaubw├╝rdige Zeugenaussagen aus dem Umfeld des Clans erhalten haben. Es soll dabei u.a. um Pl├Ąne Arafats gegangen sein, wie er sich an Bushido und seiner Familie gewaltsam r├Ąchen k├Ânnte.“

Die Zeitung wird dabei auch sehr konkret und behauptet, dass es Pl├Ąne gegeben haben soll, nach denen Arafat ein Mitglied von Bushidos Familie oder auch den Rapper selbst entf├╝hren wolle: „Es soll Hinweise geben, dass Bushido oder ein Familienmitglied entf├╝hrt werden sollte!“┬áWelche Hinweise es genau gibt, l├Ąsst die BILD dabei im dunkeln.

Wie sieht ihr das ganze, besteht eine tats├Ąchliche Gefahr f├╝r Bushido oder glaubt ihr den Aussagen Arafats? Bis heute scheint sich immerhin keiner der Vermutungen der Polizei bewahrheitet zu haben, was in diese Fall f├╝r Arafat sprechen k├Ânnte!

Hier seht ihr die Meldung

Bild.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen