Pa Sports äußert sich zum Tod von KC Rebells Vater

Hasso

Letzte Woche meldete sich KC Rebell nach langer Pause wieder mit neuer Musik zurück. Mit dem Song „Hasso“ verarbeitet der frischgebackene Familienvater den Tod seines eigenen Vaters, der KCs Angaben nach nur Tage nach der Geburt seines Sohnes von uns gegangen ist. Der Rapper rang mit sich selbst, ob er diesen persönlichen Song überhaupt veröffentlichen sollte. Am 3. Februar, dem Releasetag des Tracks, wäre sein Vater 70 Jahre alt geworden, weshalb er den Song letztendlich doch veröffentlichte.

Die Fans und die Rapszene reagierten extrem positiv auf diesen Schritt, denn so offen Gefühle zu zeigen und einen so emotionalen Song zu releasen erfordert gewaltigen Mut. Selbst das Banger-Camp teilte den Song des Esseners. Obwohl der Track mitten in der Nacht auf einen Sonntag raus kam landete er heute auf einem starken Platz 29 in den Charts.

Hier könnt ihr den Song hören

Pa Sports

Auch Pa Sports äußerte sich einige Tage nach Release von „Hasso“ zum Tod von KC Rebells Vater. Obwohl die beiden erst vor kurzem einen offenen Beef ausgetragen haben und der LiP-Chef offenbar noch viele weitere unausgesprochene Probleme mit seinem alten Kumpel hat, wünscht er KC und seiner Familie viel Kraft in dieser Zeit.

In diesen Momenten werden jegliche persönliche Auseinandersetzungen oder Beefs zur Nebensache. Ruhe in Frieden!

Hier seht ihr den Post

Pa Sports über den Tod von KC Rebells Vater

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen