Staranwalt äußert sich zu Capital Bras Vertrag bei Bushido

Trennung

Seit einigen Wochen ist bekannt, dass Capital Bra keine Lust mehr auf die Zusammenarbeit mit Bushido hat. Dementsprechend gab der 24 jährige bekannt, sich auch von dessen Plattenfirma Ersguterjunge trennen zu wollen und ging dafür schon im Dezember einen neuen Deal mit dem Majorlabel Univeral Urban ein.

Christian Solmecke

Nun hat sich Staranwalt Christian Solmecke zu dem Thema geäußert und zusammengefasst, ob und wie Capital Bra eigentlich aus dem Vertrag mit Bushido rauskommen könnte. Denn ein geltender Vertrag ist rechtlich gesehen nicht mit einer Ansage bei Instagram aufgelöst.

In seinem Video erklärt der Medienrechtsanwalt, dass Capital Bra im Grunde nur zwei Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Zum einen kann er sich aus dem Vertrag mit seinem aktuellen Label rauskaufen. Als erfolgreichster Musiker Deutschlands könnte hierfür leicht ein Millionenbetrag fällig werden. Zum anderen könnte Universal zwischen ihm und Bushido vermitteln und ihn eventuell aus seinem Vertrag rausholen.

Schlussendlich, so Solmecke, bleibt es jedoch die Entscheidung von Bushido, ob er seinen Künstler aus dem Vertrag lassen will oder nicht. Unten seht ihr die ganze Analyse des Düsseldorfer Anwalts.

Hier seht ihr das ganze Video

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen