Capital Bra beschenkt Lehrerin, die ihn als Einzige in der Schule nicht gehasst hat

Schule

Vor einigen Jahren war es noch Gang und Gäbe, dass deutsche Rapper keine gute Schulbildung genossen haben. Dieser Umstand änderte sich jedoch drastisch und mittlerweile gibt es Rapper die hauptberuflich als Arzt arbeiten, Jura studiert haben oder Sprachgenies sind und über 6 Sprachen fließend sprechen.

Dennoch gibt es den ein oder anderen Rapper in Deutschland, der das alte Klisché immer noch erfüllt. Zu diesen Rappern gehört unter anderem auch Deutschlands erfolgreichster Rapper und Künstler Capital Bra, der nach eigenen Angaben nur Probleme in der Schule hatte.

Musiklehrerin

In einem neuen Interview mit RTL macht der Rapper klar, dass ihn offenbar alle Lehrer „gehasst“ haben und lediglich die Musiklehrerin ihm eine „3“ als Note für seinen Rap gegeben habe. Als Dankeschön bekam die Musiklehrerin die allererste goldene Schallplatte des Berliners geschenkt. Im Interview heißt es konkret:

„Alle Lehrer haben mich gehasst. (…) Ich hatte mal damals eine Musiklehrerin, die hieß Frau Elmberg. Die sagte: ‚Ich gebe dir in jeder Stunde eine 3, also nicht die schlechteste Note so, aber geh mal an die Tafel und zeig mal, was du da rappst. Zeig mal was du da machst.‘ Ich bin zur Tafel gegangen, ich habe vorgerappt, sie hat mir immer eine 3 gegeben, bis heute. Dann habe ich meine erste goldene (Platte) ihr geschenkt.“

Hier seht ihr

RTL.de über Capital Bra

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen