Jigzaw tätowiert sich 2 Macheten über den halben Rücken

Ausweisung

Seit 8 Tagen befindet sich Rapper Jigzaw in seinem Heimatland in der Türkei. Nachdem der deutsche Staat jahrelang versuchte den gebürtigen Hagener abzuschieben und es dem Rapper immer wieder gelang Zeit zu gewinnen, hat er nun nachgeben müssen.

Glücklicherweise verließ er das Land nicht ohne ein starkes Label, eine große Fangemeinde und eine stabile Rapkarriere im Rücken, sodass seine Existenz auch im Ausland gesichert ist. Laut Kollegah wird Jigzaw nämlich weiterhin ein Teil von Alpha Music Empire bleiben und seine Songs im Ausland aufnehmen.

Machete

Grund für seine Ausweisung war die allseits bekannte Story mit dem Machetenangriff. Der 24 jährige soll am 13. Juli 2017 mit einer Machete bewaffnet in ein Wettbüro gegangen sein und dort einen 26 jährigen Mann niedergestochen haben. Das Opfer erlitt einen Stich in den Arm und musste aufgrund seiner gravierenden Verletzungen operiert werden. Da sein Aufenthaltstitel schon vor der Tat erloschen sein soll, war er seit seiner Flucht vor den Behörden von einer Abschiebung bedroht.

Nun kündigte der Rapper an, sich zwei Macheten auf seinen Rücken zu tätowieren. Wie das Tattoo aussehen soll, zeigt er anhand seines neuem T-Shirts, welches er im Video in die Kamera hält. Eine deutliche Botschaft, die der Rapper da an seine Fans sendet.

Hier seht ihr das Video:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen