Kollegah mit direkter Ansage an Seyed!

Seyed

Letzte Nacht feierte Seyed nach fast 1 Jahr musikalischer Abwesenheit sein großes Comeback. In „Paragraph 84“ liefert der 25 jährige viel Realtalk zu seiner langen Pause ab und spricht über seinen Karriereweg. Der Wiesbadener nimmt sich aber auch dem vielleicht wichtigsten Thema an und richtet einige Worte an seinen ehemaligen Labelchef Kollegah:

„Früher sagte mir mein Lehrer du bist gar nichts/ dann kam ’ne Rap-Legende und meinte du bist musikalisch/ ich wurde geschult von Kolle, heißt ich muss nicht mehr auf Lehrgang/ Jetzt komme ich mit Drilon, Tarban und Berhan/

(…) Egal ich bin unterwegs mit dem Panther-Instinkt/ und will Kolle nochmal sagen wie dankbar ich bin/ Danke Kolle, das kann ich nicht oft genug sagen/ raptechnisch lehrtest du mich den Umgang mit Buchstaben/“

Kollegah

Nun reagiert Kollegah auf diese Worte von Seyed und gibt ebenfalls ein paar Worte zur Trennung ab. Obwohl die beiden nicht mehr auf einem Label sind, besitzen beide die Größe, positive Worte für den anderen zu finden.

Hier ist sein ganzes Statement:

„So das ist jetzt eine kleine Ansage und die geht an Seyed. Wir haben wirklich Hochs und Tiefs gehabt muss man sagen. Ich glaube auch kein Rapper hatte es so schwer gehabt wie du. So ins kalte Wasser geschmissen zu werden und lernen müssen zu schwimmen unter so einem Druck.

Wir haben gute Zeiten gehabt, wir haben harten Zeiten gehabt, aber wir haben gemacht, wir haben gehustlet, wir haben alles gegeben. In meiner Absicht lag immer nur das Beste für dich. Nicht nur als Musiker, sondern auch als Mensch, für deine menschliche Entwicklung.

Ich hab dich wie einen kleinen Bruder gesehen. Und wir haben bis zum Ende alles gegeben, am Ende hat es sich bisschen angefühlt wie eine Sackgasse. Und ich weiß noch was ich dir gesagt hab. Irgendwann im Leben eines Mannes kommt der Punkt, wo er seinen Weg alleine gehen muss um sich selbst zu finden, auch wenn dieser Weg erstmal schwieriger aussieht als der davor.

Und ich glaube das hast die langsam verstanden. Deswegen als ich dein Video gesehen habe gestern, muss ich zugeben, ich war nicht unstolz. Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute auf deinem Weg, mögen die Jahre dir was gebracht haben. Grüß deine Familie von mir, bleib jetzt dran, rein in die Masse. Rasier.“

Hier seht ihr es

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen