Wegen S*x-Video – Jigzaws Mutter redet nicht mehr mit ihm

Beef

Von dem heftigen Streit zwischen Jigzaw und Samarita dürfte in den letzten Tagen jeder etwas mitbekommen haben. Erst begann alles mit einer gewöhnlichen verbalen Auseinandersetzung, bei dem sich gegenseitige Schläge und Disstracks angedroht wurden. Samarita kündigte an, in Istanbul ein Musikvideo zu drehen und auch bei Jigzaw hieß es, er würde auf musikalischer Ebene antworten.

Was danach geschah hatte allerdings rein gar nichts mit Musik zutun. Innerhalb kürzester Zeit schaukelte sich der „Beef“ so weit hoch, dass sämtliche Grenzen überschritten und jeglicher Respekt für die Gegenseite verlorenwurde. Die ehemaligen Freunde packten privates Wissen aus und erzählten vermeintlich wahre Stories um den Kontrahenten zu diskreditieren.

Trauriger Höhepunkt war ein Video, dass Jigzaw im Netz verbreite. Auch wenn das Video recht offensichtlich nicht die Mutter seines Gegners zeigt, ist es aus zahlreichen Gründen abscheulich, so etwas an seine Community zu schicken. Zumal das Mädchen im Video wohl kaum nach ihrem Einverständnis gefragt wurde.

Jigzaw

Zu leiden haben unter dieser Aktion nicht zuletzt auch die Familien der Beteiligten. Das Video von Jigzaw hat nun sogar dazu geführt, dass seine eigene Mutter nicht mehr mit ihm spricht. Dies hat dem 25 jährigen offenbar die Augen geöffnet, sodass er sich nun für das Video entschuldigt.

Hier ist die Entschuldigung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Sen bir Jigzawsin .. afedersin anne

Ein Beitrag geteilt von STAATSFEIND NR 1 (@jigzaw) am

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen